Diavorträge 2019 / 20

100 Jahre Diavorträge des Alpenvereins in Worms

In den wenigen Unterlagen, die dem Verein aus der Vorkriegszeit zur Verfügung stehen, fanden wir Hinweise auf dieses Jubiläum. Nach dem Krieg fanden die Vorträge in der Aula der Karmeliterschule statt. Lange Zeit war der Schulrat Gronenbold dafür zuständig. Vor ca. 40 Jahren sorgte der damalige Rektor Wandt in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule dafür, dass der „Große Saal im Haus zur Münze" zur Verfügung stand. Von 1982 bis März 2014 war Willi Marchlewski Vortragsreferent der Sektion, der mit viel Engagement in eine sehr erfolgreiche Zeit führte. Oft reichte die Kapazität des Saales nicht aus, um alle Besucher zu fassen. Leider ist dieser schöne Saal in die Jahre gekommen und eine dringend notwendige Sanierung scheitert an den Kosten. Der Vorstand hat daher beschlossen, dem Förderverein Lincoln-Theater beizutreten, in dem nun alle Vorträge seit der Saison 2013/14 statt finden. Seit März 2014 ist nun Marianne Lerch als Vortrags- und Veranstaltungsreferentin für die Organisation der Diavorträge verantwortlich. Weitere Infos zu den Vorträgen finden Sie auf der Website des Lincoln-Theaters.

Beginn: 19:00 Uhr – Einlass: 18:00 – der Eintritt ist frei – Gäste sind herzlich willkommen

Der Vorstand der Sektion Worms des Deutschen Alpenvereins freut sich auf Ihren Besuch.

Diavortrag - Samstag - 18.01.2020

Referent: Martin Engelmann

Ort: Lincoln-Theater

Beginn: 19:00 Uhr, Einlass ab 18:00 Uhr

Tief im Regenwald, an einem Ort, an dem der Begriff Zeit nicht existiert, leben die letzten Nachkommen der Maya, die Lakandonen. Martin Engelmann betritt einen Kosmos voller uralter Mythen und rätselhafter Rituale. Er trifft auf einen Schamanen und darf am Leben und Alltag der letzten Nachkommen der Maya teilhaben. Jedes Jahr kehrt er wieder, um das Leben der Maya fotografisch festzuhalten, denn ihre Welt ist im Wandel und in beängstigender Geschwindigkeit hält die Moderne Einzug in das einstige Paradies. In beeindruckenden Bildern erzählt Martin Engelmann die Geschichte eines Volkes, das es schon sehr bald nicht mehr geben wird. Auf abenteuerlichen Routen geht es auch nach Guatemala und Belize.

Diavortrag - Samstag - 15.02.2020

Referent: Ralf Gantzhorn

Ort: Lincoln-Theater

Beginn: 19:00 Uhr, Einlass ab 18:00 Uhr

Der bekannte Fotograf und Bergsteiger Ralf Gantzhorn hat in den letzten 10 Jahren fast jeden Sommer in der Schweiz verbracht, um die schönsten Touren mit seiner Kamera festzuhalten. Der Vortrag läßt zwischen dem Bianco-Grat im Osten über den Granit am Salbitschijn bis hin zu den großen 4000ern im Westen kaum einen alpinen Wunschtraum offen. Herausgekommen ist ein einzigartiger Vortrag über die alpinen Highlights bei den Eidgenossen. Die phantastischen Fotos, die neben der erhabenen Landschaft auch die Dramatik des Momentes einfangen, verschaffen einen Einblick in die Sphäre höchsten Bergsteigerglücks.

Diavortrag - Samstag - 14.03.2020

Referent: Joachim Decker

Ort: Lincoln-Theater

Beginn: 19:00 Uhr, Einlass ab 18:00 Uhr

Der heutige Vortrag von Joachim Decker ergänzt die Reihe der 8000 er um den Manaslu, die Annapurna und den Dhaulagiri. Die Umrundung des Manaslu-Massivs zählt zu den noch wenig begangenen Traumrouten in Nepal. Noch einsamer ist das Hochtal von Naar und Phu, direkt an der tibetischen Grenze. Die Durchquerung des Annapurna-Massivs führt über den Tilicho-See, einen der höchstgelegenen Seen der Welt. Der Abstieg ins Kali-Gandaki-Tal führt schließlich nach Jomson am Fuße des Dhaulagiri. Ganz frisch sind die Eindrücke in dieser einzigartigen Natur, die eine Gruppe des DAV Worms von einer Tour im Oktober/November 2019 mitbringt.

Wir bitten um eine Spende zu Gunsten Nepals

Diavortrag - Samstag - 21.11.2020

Referent: Hans Thurner

Ort: Lincoln-Theater

Beginn: 19:00 Uhr, Einlass ab 18:00 Uhr

Mehrfach bereiste der Fotograf Hans Thurner zu allen Jahreszeiten die Ost- und Westküste, den Süden und den Norden Grönlands. An Bord einer Segeljacht erkundet er einsame Fjorde, erlebt die Gastfreundschaft der Inuit in den entlegenen Dörfern und steht fasziniert vor den weltweit größten Eisbergen am Kangia-Fjord. In der Weite des Inlandeises zieht er seine Spur mit Ski und Gepäckschlitten, klettert auf felsig ausgesetzte Gipfel, paddelt zwischen knisternden Eisbergen und fährt mit Hundeschlitten hinaus auf des gefrorene Polarmeer. Krachende Eisberge, blühende Blumentäler und singende Wale.

Diavortrag - Samstag - 24.10.2020

Referent: Andreas Eller

Ort: Lincoln-Theater

Beginn: 19:00 Uhr, Einlass ab 18:00 Uhr

Am äußersten Rand Europas erstreckt sich der "Wild Atlantic Way" entlang der Westküste Irlands. 2600 km ist Andreas Eller mit seinen Hündinnen Tinka und Lotte 10 Wochen auf einer der längsten und spektakulärsten Küstenstraßen unterwegs. Die Reise beginnt in der nördlichen Grafschaft Donegal - es geht entlang der Westküste durch Sligo, Mayo, Galway, Clare und Kerry bis in die südliche Grafschaft Cork. Der Globetrotter spricht über beeindruckende Wanderungen entlang der wilden Atlantikküste und zahlreiche Bergbesteigungen. Wir lernen u.a. die Hauptstadt Dublin kennen und die Geschichte Irlands.