Ostern on the Rocks

Bei den mittlerweile routinierten Jugendgruppenfahrten des DAV Worms gab es in diesen Osterferien eine Neuheit. Zum ersten Mal wurde die Fahrt speziell für Jüngere angeboten. Das bunt durchmischte Teilnehmerfeld hatte eine Altersspanne von 11 bis 17 Jahren, als Betreuer fuhren Jens Hansen und Sophie Einsiedel mit.

In der Zielregion, den Südvogesen in Frankreich, wohnte unsere neunköpfige Gruppe auf einem verlassenen Zeltplatz in dem kleinen Ort Mittlach, der direkt in der Natur, an einem Gebirgsbach gelegen ist.

Die im Felsklettern noch unerfahrenen Kinder fragten sich vor der Abfahrt, wie es wohl sein mag im Freien zu klettern und was es sonst noch Spannendes zu entdecken geben würde. Die nötige Menge an Abenteuerlust brachte jeder mit, sodass wir nach zwei ersten Zwischenstopps auf dem Hinweg, dem Kloster Odilienberg (Mont Sainte-Odile) und dem Affenberg (Montagne des Singes), mühelos unser Lager aufschlugen konnten und noch genügend Energie für die Erkundung der nahegelegenen Umgebung und des Flusslaufs hatten. Auch wenn wir dabei nicht ganz bis an die Quelle gelangten, bevor es dunkel wurde, machte es allen Spaß.

Am Ostersonntag wurden morgens erstmal Ostereier gesucht, die der Osterhase bereits auf dem Campingplatz versteckt hatte, bevor die Kinder erwachten. Nach einem leckeren französischen Frühstück mit Baguette und Croissant, brachen wir gestärkt zum ersten Kletterfelsen am Lac Blanc auf. Mit dem notwendigen Zeitaufwand wurden erstmal alle auf den Gipfel gebracht, danach übten wir das Abseilen und probierten uns noch an anderen Klettereien. Das anfangs noch recht kühle und vernebelte Wetter besserte sich im Laufe unseres Aufenthalts. Der Abstecher auf die höchste Erhebung der Vogesen, dem Grand Ballon (1424m), mit Badefotos im Schnee, blieb unser frostigstes Erlebnis. Spätestens nach zwei spannenden Höhlenerkundungen am selben Tag, war allen wieder warm. Das abendliche Feuer, in Kombination mit dem Spiel „Werwolf“, sorgte auch dafür, dass niemand frieren musste.

Dienstags gab es ein Special-Event, Simon wurde an diesem Tag 11 Jahre alt, dies wurde beim Frühstück dann auch entsprechend gefeiert, natürlich mit Geburtstagskuchen und Geschenken. Außerdem durfte Simon entscheiden was wir an diesem Tag tun würden, es war keine Überraschung für uns das er sich für Klettern entschieden hat. Er kam an diesem Tag auch voll auf seine Kosten, da er sich im Top-Rope in einer 7a und einer 7c+ austoben konnte.

Zweimal nutzten wir noch die Gelegenheit zu Sandsteinfelsen in der Umgebung zu fahren und übten uns weiter im Vorsteigen, Klettern und Abseilen. Die massenüberlaufene Zivilisation mieden wir in dieser Woche weitestgehend. So erledigten wir unsere Einkäufe auf einem regionalen Markt und in einem Tante Emma Laden. Ein Besuch im Hallenbad in Munster durfte aber trotzdem nicht fehlen. Am letzten Tag besichtigten wir, nach einem entspannten Vormittag, noch eine Burgruine, bevor es wieder nach Hause ging. Wie immer fühlten wir uns bei den Franzosen sehr willkommen und die meisten von uns hatten bereits auf der Rückfahrt schon wieder Fernweh.

Bilder von der Tour

Video "Amazing Snow Fun"