Tourenberichte

Die JDAV Worms hat sich für das Jahr 2020 ein ehrgeiziges Ziel gesteckt: Jeden 1. Samstag des Monats eine Aktion für die Jugend organisieren. Nachdem das Programm im Januar bereits mit einem Kletter-Kino angelaufen war, lautete der Plan für den ersten Februar Schlittschuhlaufen. Dazu sollte es gegen Samstagnachmittag auf die Heddesheimer Freilufteisbahn gehen. Inklusive Disco Lauf. Doch leider wollte uns das Wetter aufs Glatteis führen. Nicht etwa weil es gar zu kalt war, nein ganz im Gegenteil: Bei Frühlingshaften 14 Grad die an diesem Samstag herrschten war Regen angekündigt. So musste die Außen Eisbahn in Heddesheim leider ausfallen und wir stiegen auf Plan B, die Mannheimer Eishalle, um. Vom BIZ Parkplatz in Worms ging es um 16:00 Uhr los und nach ca. 30 Minuten Fahrt hatten wir das Eissportzentrum-Herzogenried auch schon erreicht. Für einen kleinen Unkostenbeitrag von 6€ konnten die Teilnehmer Schlittschuhe ausleihen und sich für knapp zwei Stunden nach Lust und Laune auf dem Eis vergnügen.

In den letzten Sommerferien fuhren wir, eine Gruppe bestehend aus zwei Betreuern und drei Jugendlichen ins Montafon. Nach rund 5 Stunden Fahrt kamen wir am Montag den 22.07.19 an der Hochjoch-Bahn in Schruns an. Unser Ziel war die Wormser Hütte auf 2307m. Nachdem die ersten Höhenmeter per Lift überwunden wurden ging es zu Fuß weiter bergauf. Über schöne Berghänge und den längsten Skitunnel Europas erreichten wir dann unsere Unterkunft für die kommende Nacht. Nach einem leckeren Abendessen machte sich ein Teil der Gruppe nochmal auf um einen Übungsklettersteig am Seetalhüsli zu machen.

Am kommenden morgen starteten wir früh in den Tag, um mit möglichst wenig „Verkehr“ den Hochjoch-Klettersteig machen zu können. Nach einer atemberaubenden Aussicht auf dem Gipfel stiegen wir über den Grat zur Wormser Hütte ab und stärkten uns mit leckerem Apfelstrudel. Denn es musste heute noch der Abstieg ins Tal gemeistert werden. Dank Mitfahrgelegenheit von Hüttenwirt Manfred war dies jedoch sehr angenehm. Die nächsten Tage verbrachten wir dann auf dem Campingplatz Rätikon in Vaandans. Von dort aus starteten wir unsere Tagestouren ins Montafon.

„Bis Weihnachten, bis Weihnachten ist’s nicht mehr weit.”, so schallte es auch dieses Jahr am 07.12.2018 wieder fröhlich aus der Weinbiethütte im Pfälzer Wald bei Neustadt. Und tatsächlich, bis Heiligabend waren es nunmehr noch 17 Tage. Perfekt also zur Einstimmung auf das große Fest. Die Weihnachtsstimmung lag förmlich schon in der Luft und war mit allen Sinnen spürbar. Nicht nur der liebliche Gesang vieler aufgeregter Kinderstimmen drang an diesem Nachmittag durch den Raum, sondern auch der Duft von Lebkuchen, Spekulatius und heißem Kakao zog ein jedem in die Nase. Nach einer einstündigen Wanderung an diesem kalt-nassen Dezembertag hatte sich aber auch jeder verdient im behaglich Warmen etwas zu Naschen.

Entspannter Mittag mit viel Spaß, Aktion und Sonne

11 Slackline-Begeisterte aus den DAV-Kinderklettergruppen waren am vergangen Sonntag mit im Pfrimmpark dabei. Gemeinsam wurden die vier Slacklines aufgespannt und zum Befestigen an den Bäumen wurden alte Teppiche als Baumschutz beigesteuert. Schnell war es dann auch soweit und die Balance-Künste konnten getestet bzw. weiterentwickelt werden. Kurze oder lange Strecke, breite oder schmale Slackline – für jeden eine Herausforderung dabei. Wo am Anfang noch eine helfende Hand zur Seite stand, klappte es am Ende schon teils ganz alleine über das wackelige Band zu laufen. Und wie könnte es auch anders sein? Es wurde ein Kletterbaum auserkoren, der von unseren Kletteraffen nach und nach erobert wurde. Natürlich blieb bei diesem kurzweiligen Zusammensein auch Zeit, im Gras zu liegen, die Sonne zu genießen und gemeinsam zu picknicken.

Uns hat’s auch viel Spaß gemacht!

Eure Jugendleiterinnen
Melissa und Katharina

11 Personen
7 Tage
1000 Liter Regen
3 mal so oft gute Laune

Osterfahrt 2019, eine besonders bunte Fahrt

Gestartet haben wir wie immer auf dem BIZ Parkplatz und schon ging es Richtung "Mailand oder Madrid, hauptsache Italien"! Zumindest war dies das Motto, welches mit einem Sticker im vollbepackten Bus zwischen zwei Fenstern angebracht wurde. Ankamen wir dann doch in Frankreich genauer in den Nordvogesen und jetzt für alle, die von unserem Tourenbericht so begeistert sein werden, dass die auch ein paar schöne Tage dort verbringen möchten, der Campingplatz hieß Gademont Plage und hat auch einen See!

Apropos See, natürlich waren wir, nachdem wir endlich alle Heringe im steinigen Boden versenkt hatten, die ersten, die in diesem Stausee gefüllt mit Fröschen schwimmen gegangen sind. (Zumindest gehen wir davon aus, wer sollte sonst so 'malade' sein und sein Immunsystem freiwillig auf die Probe stellen)