Tourenberichte

Die Mitglieder der Klettergruppe auf Tour im In- und Ausland. Hier ist alles darüber zu finden.

Berichte der Jugendgruppe finden Sie unter  JUGEND  Tourenberichte.

Falls Sie selbst einen Tourenbericht geschrieben haben, schicken Sie diesen an unsere Geschäftsstelle.

Nach langem hin und her, ob das Wetter nun hält oder nicht, sind Jens, Hubert, Klaus, Anja und meine Person am Donnerstag vor dem letzten Septemberwochenende in die Schweiz aufgebrochen. Anja und ich haben uns am Nachmittag in Göschenen verabredet um schon mal auf die Salbithütte aufzusteigen. Das Wetter war mies, es regnete leicht und die Wolken klebten am Berg. Der Weg war super angelegt und von Fliegenpilzen und Blaubeeren gesäumt. Nach ca. einer Stunde steilem Anstieg kamen wir an der Reglihütte vorbei.

Zu Begin waren wir gar nicht mit Sasha unterwegs, und auch nicht in einer Westwand, sondern im Wald, irgendwo unterhalb einer Nordwand. Es war Abend und wir waren direkt nach der Arbeit durch die Hitze in die Pfalz gefahren. Wir hatten geparkt und waren eilig durch den Wald gehetzt, bis wir uns verirrt hatten.

22.-26. Juni 2011

Juni 2011 – und es war wieder soweit. Auch dieses Jahr war die Klettergruppe zum Klettern im französischen Jura unterwegs. Dieses Mal standen die Klettergebiete um Baume-les-Dames auf dem Programm. Von den schlechten Wettervorhersagen liessen wir uns nicht beirren und wurden mit wolkig-sonnigem Wetter, herrlichen Kalkstein-Kletterfelsen und Baden im Doubs belohnt.

{phocagallery view=category|categoryid=62|limitstart=0|limitcount=1|bordercolor=#ffffff|float=right}

Dieses Jahr war die Kinder-Bouldergruppe das erste Mal zusammen zum Klettern unterwegs. Vom 1.6. bis zum 5.6. sind wir nach Sturzelbronn (Bremendell) gefahren.

Am Mittwochabend kam die Gruppe am Campingplatz an und baute die Zelte auf. Dabei haben uns kleine Stechmücken gestochen, weshalb wir die nächsten Abende unter einem Moskitonetz verbracht haben. Am Donnerstag sind wir nach dem Frühstück zum Löwenstein gefahren, an dem ein Teil der Gruppe zum ersten Mal mit Seil und Gurt am Fels geklettert ist. Nach diesem anstrengenden Tag gab es für alle Flammkuchen.

Zum Abendessen saßen wir das erste Mal an diesem Tag beieinander, Susi, Mirko, Klaus, Jürgen, Hubert und ich. Es gab Suppe, dann Fleisch mit Nudel und Salat danach Creme Caramel, und dann waren wir satt. Schon ein Jahr zuvor wollten wir an die Engelhörner zum Klettern, steil und wirr aufragende Kalkzähne, südöstlich vom Eiger. Aber damals hatte uns ein Anruf der Hüttenwirtin: „Wir haben 15 Zentimeter Schnee, fahrt doch auf die Alpensüdseite“ im letzten Moment an den Lago Maggiore umgeleitet. Da war es auch schön, aber nicht wirklich alpin. Jetzt saßen wir also im kleinen Gastraum der Engelhornhütte an den neuen mächtigen Holztischen und beratschlagten über die nächsten Tage.